Musikschule Schlierach Leitzachtal
Musikschule Schlierach Leitzachtal

Plädoyer zur Zukunft der Musikschule

Andreas Hinterseer

Ein Plädoyer

 

Lieber Landrat, liebe Bürgermeister, Kreisräte, Stadträte und Gemeinderäte im schönen Landkreis Miesbach,

 

mein Name ist Andreas Hinterseher, ich bin Komponist, Akkordeonist des Weltmusikensembles Quadro Nuevo, Diplom- Musiklehrer und Profi- Musiker. Ich bin Träger des Rosenheimer Kulturpreises, zweimaliger Echo- Preisträger, mehrfacher Träger des deutschen Jazz-Awards und des europäischen Impala-Awards für viele zehntausend in Deutschland und Europa verkaufte Tonträger. Ich spiele im Schnitt über 160 Konzerte im Jahr - weltweit, vom Jazzclub bis zum großen Sommer Open Air. Alle fünf Kontinente habe ich mit unserer Musik bereist. Botschafter, Staatsmänner, Fussballer, Schauspieler, Wirtschaftsfunktionäre, Zuhörer aller Gesellschaftsschichten haben unserer Musik gelauscht. Menschen aller Kulturen und Länder saßen im Publikum. Wir spielten in einem von unseren deutschen Vorfahren ausgebombten Theater in Ostpolen, wir spielten als deutsche Band auf einem Jazzfestival in Israel, wir spielten in der Carnegie Hall in New York, auf dem Montreal Jazzfestival, im Balkan, der Ukraine, in Nordafrika, der Türkei, Australien, Argentinien, Südkorea und an noch vielen anderen schönen Orten dieser Welt. Kaum eine Stadt in Deutschland, die wir nicht schon bereist haben.

 

Und doch wurde der Grundstein für alle diese Erfolge von zwei Menschen und einer Institution gelegt, die aufgrund des Wegbrechens einer nahezu lächerlichen Summe an Fördergeldern in ihrer Existenz gefährdet ist. Hermann Klattenbacher und Elisabeth Oberhorner von der Musikschule Schlierach-Leitzachtal nahmen mich unter ihre qualifizierten Fittiche und brachten mir alles bei, was mir als grundsätzliches Rüstzeug an jedem Abend, auf jedem einzelnen Konzert unverzichtbar ist: eine solide, gründliche musikalische Ausbildung, eine Spieltechnik, die mich auch sehr komplexe musikalische Strukturen meistern lässt. Doch war es weit mehr, als die regelmäßigen Unterrichtsstunden in der Musikschule Schlierach-Leitzachtal. Es war die glückliche Kombination vieler Fachlehrer, die neben dem ¨normalen¨ Unterricht noch unterschiedlichste Ensembles zusammenstellten, die mich Erfahrungen im Zusammenspiel mit anderen Musikern sammeln ließen, es waren die vielen Vorspiele und Konzerte in der Musikschule und im Schlierseer Bauerntheater, die mich langsam an die Bühnenluft herangeführt haben.

Es war der unverrückbare Glaube meiner großartigen Lehrer, die mich über viele Jahre geleitet haben. Wenn ich heute in Kuala Lumpur mit einer malayischen Band auf einer Bühne musiziere, wurde in Miesbach dazu der Grundstein gelegt. Wer sich auch nur fünf Minuten ins Internet begibt, um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Zusammenhang von aktivem Musizieren und Entwicklung des Gehirns, sowie Entwicklung des sozialen Verhaltens nachzulesen, wird vielleicht verstehen können, wie unendlich wichtig eine Institution wie die Musikschule Schlierach-Leitzachtal für viele viele Schüler war, ist und hoffentlich noch lange bleiben wird. Ihr umfassendes Unterrichtsangebot, ihre Konzerte, Ensembles, ihre Infrastuktur und ihre Präsenz in Kindergärten und Schulen - all das ist ein sehr großer Schatz, den es zu bewahren gilt!

Der Landkreis Miesbach ist zu Recht stolz auf seine Kultur, auf das Brauchtum und auf seine schöne Landschaft. Ich bin nach jeder Tour sehr glücklich, in meine Heimat zurückkehren zu dürfen.

Doch ich mag es nicht glauben, dass diese riesige Stütze unserer Kultur im Landkreis, eine Musikschule, die Generationen von Musikern und Musikanten hervorragend ausgebildet hat, aufgrund einer nahezu lächerlichen Summe an Fördergeldern, die nun wegbrechen, massiv in ihrer Existenz gefährdet ist. Und das im Lichte der bekannten Affären des letzten halben Jahres, dessen traurigstes Opfer ausgerechnet die Musikschule zu werden droht.


Liebe Politiker im Landkreis Miesbach, welche Modelle ihr auch immer entwickeln mögt, und wie auch immer ihr diese zusätzliche Ausgabe im Haushalt unterbringt, sie ist es mehr als wert. Bitte, tut alles dafür, um die Existenz der Musikschule Schlierach-Leitzachtal zu erhalten. Ich möchte weiterhin stolz und voller Freude auf unseren Landkreis zurückblicken können, mit seinem Reichtum an Kultur und Musik. Ich möchte mich nicht eines Tages dafür schämen müssen, dass wir eine unserer besten Einrichtungen so einfach sang- und klanglos in den Weiten einer Welt von Wettbewerb, Produktivitätssteigerung und gnadenlosem Wachstum haben gehen lassen.

 

Andreas Hinterseher, Fischbachau

Anmeldeunterlagen für 2018/2019

Liebe Eltern,

das Angebot für das Schuljahr 2018 / 2019 und die Anmeldeunterlagen stehen als ausfüllbare PDF's zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Jetzt mitmachen im PopChor!

Wir gratulieren!

Alexandra Schlickenrieder und Anita Bebb haben beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" im Fach Zither den 1. Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb erzielt!

 

Franziska Guggemos hat im Fach Hackbrett den 2. Platz belegt!

Mehr

Gedenkkonzert

Hier sehen Sie Impressionen vom Gedenkkonzert an Elisabeth Oberhorner von den Lehrern der Musikschule Schlierach-Leitzachtal vom 14.01.2018

Leserbrief der Musikschule

Musikschüler erzielen erste Preise beim Landeswettbewerb "Jugend musiziert"

Förderverein Musikschule

Wenn Sie die Musikschule unterstützen wollen, können Sie dies gerne über den Fördervein tun.

Aufnahmeantrag Förderverein
AufnahmeantragFoerderverein.pdf
PDF-Dokument [276.4 KB]

Bürozeiten

Sie erreichen unser Büro telefonisch zu folgenden Zeiten:

 

Montag - Donnerstag

9 - 13:30h

Freitag

9 - 13h

Tel.: 0 80 26 / 92 45 80





Der nächste Termin:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 Musikschule Schlierach Leitzachtal e.V.